Bundespreis „Starke Schule“

Vom 10.05.bis zum 12.05.11 waren Frau Albrecht, Herr Hertel, Christian Lenk und ich, Elisa Lahr zur Bundespreisverleihung „Starke Schule“ in Berlin eingeladen.
Unsere kurze 3- Tage Reise startete mit der Regionalbahn am Dienstag vom Zwickauer Hbf zum Leipziger Hbf. Von dort aus ging es dann mit dem ICE weiter zum Berliner Hbf. Mit einem Taxi erreichten wir das Hotel „Berlin Berlin“. Dort angekommen, staunten wir erst einmal über dieses tolle Hotel, welches für die nächsten zwei Nächte unser zu Hause sein sollte. Nach dem Check-in erkundeten wir erst mal unsere Zimmer. Ein Zimmer nur für jeden alleine! Nach dem Kofferauspacken ging es sofort zur Anlegestelle der Spree-Ausflugsschiffe. Dort genossen Christian und ich zusammen mit den anderen bundesweit angereisten Schülern des Projekts „Starke Schule“ eine zweistündige Spreefahrt bei schönstem Sonnenschein. Die Lehrer durften nicht mit. Sie waren zu eimem Podiumsgespräch eingeladen. Nach unseren Veranstaltungen trafen wir uns zu einem kurzen Briefing zur Bundespreisverleihung im Hotel. Dort wurde besprochen, was bei der Bundespreisverleihung im Schloss Bellevue alles beachtet werden muss, z.B. während der Veranstaltung das Handy ausmachen oder dem Bundespräsidenten kein Geschenk mitbringen. Dann gingen wir alle zum Abendessen, welches sehr lecker war. Am späten Abend machten wir noch einen Spaziergang zum Kurfürstendamm und zur Siegessäule. Als wir wieder im Hotel waren, fielen wir kaputt ins Bett.
Der Mittwoch war der spannendste Tag. Nachdem wir uns beim Frühstück für den Tag gestärkt hatten, ging es dann für alle Teilnehmer an der Preisverleihung mit den VIP- Bussen zur Bundespreisverleihung ins Schloss Bellevue. Bevor wir in das Schloss hinein durften, mussten wir erst mal, wie beim Flughafen, durch die Sicherheitskontrollen. Alle aufgeregt, begrüßten wir Punkt elf Uhr den Bundespräsidenten Herrn Christian Wulff. In der einstündigen Veranstaltung wurden die Preise vergeben. Wir haben leider keinen Preis bekommen. Ein bisschen traurig waren wir schon, aber eins steht fest, wir sind Landessieger und das ist doch auch schon super, beste Schule von Sachsen, die zur Ausbildungsreife führt, zu sein. Nach der Bundespreisverleihung fand noch ein Empfang mit dem Bundespräsidenten statt. Dort hatten wir die Gelegenheit, wenigstens einmal in unserem Leben dem Herrn Wulff die Hand zu schütteln und Fotos zu machen. Die VIP- Busse fuhren uns dann wieder ins Hotel zurück. In der Zeit, in der die Lehrer ihre Netzkonferenz im Haus der deutschen Wirtschaft hatten, bereiteten wir Schüler in verschiedenen Workshops, in denen wir uns schon vorher eingetragen hatten, einen „Bunten Abend“ vor. Die Workshops waren Moderation, Zirkus, Hörspiel, Sprechperformance, Comics, Chor, Theater, Video, Streetdance und Bühnenbild. Dabei hatten wir sehr viel Spaß! Ich besuchte den Workshop „Bühnenbild“. Dort hat uns ein richtiger Profi gezeigt, wie man Grafitti malt. Nach ersten Versuchen auf einem Schmierblatt gestalteten wir auf einer Leinwand den Schriftzug „Starke Schule“. Jeder gestaltete einen Buchstaben, den wir vorher gelost haben. Mit dem Ergebnis waren wir dann alle zufrieden. Ab 20:30 Uhr stellten wir unseren Lehrern vor, was wir alles mit den Workshopleitern auf die Beine gestellt haben. Der „Bunte Abend“ war sehr schön und wir mussten sehr viel lachen! Nachdem wir unsere Ergebnisse vorgestellt hatten, haben wir noch an der Bar den Abend ausklingen lassen.
Am Donnerstag traten wir nach dem Frühstück die Heimreise an.
Wir sind auf jeden Fall mit einem weinenden und einem lachenden Auge wieder nach Hause gekommen, denn den Titel „Landessieger 2011“ kann uns keiner nehmen.
Ohne die Unterstützung der Lehrer, Eltern, Schüler und Kooperationspartner wären wir nie so weit gekommen.

Danke noch mal an alle!

Elisa Lahr, 10a

[smooth=id:33;]